Armaturenwerk Hötensleben GmbH

AWH-Connect

Edelstahlverbindung AWH-Connect
Blockflansch AWH-Connect Querschnitt
Edelstahl Behälteranschluß AWH-Connect
AWH Edelstahlverbindung AWH-Connect mit Schauglas
Behälteranschluss AWH-Connect Explosionszeichnung
Edelstahlverbindung AWH-Connect Explosionszeichnung
Edelstahl Verbindung AWH-Connect
AWH Behälterflansch AWH-Connect

Der aseptische Anschluss für Behälter

Der AWH-Connect ist der aseptische und hygienische Anschluss für Ihre Behälter. Er wurde für die hohen Anforderungen der pharmazeutischen und biotechnologischen Industrie, sowie die der Lebensmittelindustrie entwickelt. Mit der Verwendung von AWH-Connect an Stelle von klassischen Klemmstutzen eliminieren bzw. minimieren Sie Toträume in Behältern. Bei dem AWH-Connect wurde die standardmäßige Abdichtung eines Klemmstutzens, wie z.B. nach DIN 32676 oder ASME-BPE, gepaart mit den Vorteilen eines Blockflansches, der in die Behälterwand eingeschweißt wird. So ist es möglich, eine Komponente wandbündig, produktnah und vor allem totraumfrei an einen Behälter anzuschließen.

 

Der positive Effekt des AWH-Connect Behälterflansch ist offensichtlich!

Die Zeiten und Kosten für die Reinigung und Sterilisation (CIP/SIP) der Behälter können deutlich reduziert werden. Die Reinigungsergebnisse sind sichtbar besser und die Validierung der CIP/SIP-Prozesse einfacher. Der Connect als Behälteranschluß ist praxiserprobt und ein akzeptierter Anschluss, der in der ASME-BPE wieder zu finden ist. Gehen Sie keine Kompromisse ein und verwenden Sie den Original AWH-Connect. Die Gründe sind vielfältig!

Mögliche Anwendungen der AWH-Connect Verbindung sind z.B.:

  • Anschluß für Reinigungsequipment wie z.B. den Schwallreiniger TANKO-S
  • Anschluß für Probenahmeventile oder -systeme
  • Anschluß für Schaugläser
  • Anschluß für Schauglasleuchte
  • Anschluß für Filter
  • Anschluß für Ventile
  • Anschluß für Meßgeräte (Druck, Temperatur, ...)

 

Vorteile für den Verwender des Behälters und den Behälterfertiger

  • bewährtes Design
  • minimiert / eliminiert Toträume
  • keine Sprühschatten
  • einfaches, sicheres CIP/SIP von Behältern
  • erfüllt die Anforderungen der ASME BPE (Bioprocessing Equipment)
  • PED (DGRL 97/23/EG) zertifiziert nach AD2000-Merkblatt, sowie EN 13445
  • Werkstoff Schweißflansch und geteilter Ring doppelt zertifiziert, d.h. nach AD2000-W2 und ASME II
  • Entwurfsprüfbescheinigung des TÜV Nord für AD2000-Merkblatt, sowie EN 13445 lieferbar
  • 100%ige Rückverfolgbarkeit vom Fertigteil zum Vormaterial
  • standardmäßig produktberührte Oberflächen Ra < 0,5 µm / sonstige Oberflächen Ra < 1,2 µm

  

Als Anschluss für Reinigungsausrüstung

  • ideal für die Einbringung von Sprühköpfen oder Schwallreiniger wie z.B. dem AWH TANKO-S mittels Downpipe
  • totraumfrei
  • sichere Reinigung und Sterilisation

   

Als Anschluss für Probenahmeventile und -systeme

  • totraumfreier Anschluss von Probenahmeventilen wie z.B. den Rieger BioCheck-Ventilen oder Single-use Systemen
  • sichere Probenahme

Technische Daten

geeignet für Klemmstutzen

DIN 32676 - Reihe A, B, C
ISO 2852BS 4825
ASME-BPE

Rohrstandards und Größen

DIN EN 10357 / DIN 11866 Reihe A: DN10 - DN100
DIN EN ISO 1127 / 11866 Reihe B: DN13,5 - DN114,3
ASME-BPE / 11866 Reihe C: 1/2” - 4”
SMS 3008: 12 - 102

Werkstoff

Schweißflansch: 316L (1.4435), BN2 (Deltaferrit <= 1%)
Geteilter Ring: 316L (1.4404)
Gewindebolzen und Muttern: A4-50 / A4-70, SA193 B8M Cl. 1 / SA194 B8M Cl. 1

Oberflächen

produktberührt (innen): Ra <= 0,5 µm
sonstige Oberflächen: Ra <= 1,2 µm

Betriebsdruck

-1 bis + 7 bar (-14,5 bis 101 psi)

Betriebstemperatur

-80°C bis +200°C (-112 bis 392°F)

 

 

Zulassungen

Entwurfsprüfbescheinigung vom TÜV Nord gemäß PED 97/23/EC und AD2000-Merkblatt, sowie PED 97/23/EC und EN 13445.